Die wertvollen Produkte der Honigbiene

Bereits 7000 Jahre v.Chr. begann der Mensch die Bienen und Ihre Produkte für sich zu nutzen. Sogar als Kriegswaffe wurden sie benutzt. Man schmiss dazu gefüllte Bienenkörbe von den Mauern des zu verteidigenden Gebäudes auf die Angreifer. 

Weitaus interessanter wurden die Bienen für die Naturheilkunde. Früh erkannte man, das das Wachs der Honigbiene ein wertvoller Rohstoff war. Sei es für die Zubereitung von Salben und Pasten oder gar als Konsistenzgeber in Farben. Die Gewinnung des Honigs ist ebenfalls mit einer sehr langen Tradition verbunden. Bereits eine mittelsteinzeitliche Höhlenmalerei aus dem heutigen Spanien zeigt eine Person, die auf der Jagd nach Honig ist - sie wird auf ungefähr 10.000 bis 8.000 v.Chr. datiert. Auf den nächsten Seiten möchten wir Euch gern die Produkte der Honigbiene vorstellen.

Wachs

Bienenwachs ist der Stoff, den Bienen erzeugen, um Ihre Brut und Honigwaben zu bauen. Auch für den Menschen ist es ein wichtiges Produkt.

Propolis

Propolis
Quelle: Wikipedia

Dieses Erzeugnis ist ein wahrer Alleskönner: Für die Bienen ist es eine Art Dichtungsmasse. Sie verwenden es u.a. um Risse und andere Beschädigungen im Stock zu reparieren. Für den Mensch ist es ein wahrer Gesundbrunnen.

Pollen

gesammelter Blütenpollen

Pollen ist für die Bienen ein wichtiger Ernährungsbestandteil. Sie beziehen daraus Ihren Eiweissbedarf. Er wird für die Aufzucht der Brut benötigt. 

Honig

Der Honig ist das wohl bekannteste Produkt der Honigbiene. Es ist wahrhaftig in aller Munde. Alles wissenswerte zum Thema findest du hier.

Gelée royale

Der spezielle Futtersaft für die Larvenaufzucht von Königinnen. Es hat einen säuerlichen Geschmack mit einer bitteren Note.

Gift

Das Gift der Bienen kann so manchen Angreifer in die Flucht schlagen. Obwohl es sich nicht so anfühlt wirkt Bienengift  zum Beispiel stark entzündungs-hemmend.